Social Media-Manager/in (IHK)

Zertifikats-Lehrgang, bei dem Sie die wichtigsten Merkmale von strategischem "Social Media-Management" kennen lernen und als Abschluss eine eigene "Social Media-Strategie" für Ihre aktuelle Herausforderung erstellen und präsentieren.

Beschreibung

...

Module

Die Dach-Gesellschaft der regionalen IHKs, der "Deutsche Industrie- und Handelskammertag e. V.", mit der ihm angeschlossenen "DIHK-Gesellschaft für berufliche Bildung - Organisation zur Förderung der IHK-Weiterbildung gGmbH" hat ein Trainings-Konzept (Curriculum) entwickelt, welches die regionalen IHKs als Lizenz-Produkt oder als Orientierungshilfe für die Konzeption eigener Zertifikats-Lehrgänge verwenden können und das folgende Bestandteile hat:

  • Modul 1: Einführung ins Social Media-Management (Orientierung)
  • Modul 2: Methoden im Social Media-Management (Planung)
  • Modul 3: Anwendung und Nutzen von Social Media-Plattformen (Auswahl)
  • Modul 4: Content-Management (Konzept)
  • Modul 5: Monitoring/Controlling (Evaluation)
  • Modul 6: Umsetzung einer Social Media-Strategie (Handlung)

Was mache ich aus diesen Vorgaben?

Für mich hat die anschließende Umsetzung in der Praxis die höchste Priorität und daher achte ich bei meinen Lehrgängen auf:

  • Eine Balance zwischen dem theoretischen Konzept und den aktuellen Entwicklungen in der Praxis.
  • Neben dem DIHK-Konzept habe ich meine Inhalte auch mit dem Handbuch Social Media-Manager abgeglichen.
  • Ich unterrichte zurzeit bei 11 IHKs in 4 Bundesländern (siehe Beispiele IHK-Akademien) und stelle seit Jahren immer wieder fest, dass es ein typisches IHK-Publikum gibt, welches überwiegend aus dem B2B (Business-to-Business)- oder B2C (Business-to-Consumer)-Mittelstand kommt und strategisch noch eher am Anfang steht. Für diese Zielgruppe bereite ich die Inhalte verständlich und sofort umsetzbar auf.
  • Zur praxisnahen Veranschaulichung zeige ich Beispiele aus meiner über 15-jährigen Erfahrung in diesem Themen-Bereich aus meiner Selbständigkeit und aus meinen Kunden-Projekten.
  • Zur Unterstützung der Teilnehmer/innen habe ich folgendes vorbereitet, womit wir in meinen Lehrgängen aktiv arbeiten: Umfangreiche Fragen zu den einzelnen Kapiteln einer "Social Media-Strategie" sowie Excel-Vorlagen für die Planung und Umsetzung.
  • Mittlerweile habe ich die digitalen Kommunikations-Strategien von knapp 170 Teilnehmer/innen bewertet und dabei tiefe Einblicke in viele unterschiedliche Branchen bekommen.

Abschluss-Präsentation

Hier sieht das DIHK-Konzept mehrere Möglichkeiten vor und ich habe mich für folgende Kombination entschieden, weil die meiner Meinung und Erfahrung nach den Teilnehmern/innen für deren anschließende Umsetzung in der Praxis am meisten hilft:

  • Verfassen einer schriftlichen Projekt-Arbeit in Aufsatz-Form zu ihrer aktuellen und individuellen kommunikativen Herausforderung (geht zu 2/3 in die Bewertung ein).
  • Zusammenfassen der wichtigsten Erkenntnisse in einer Präsentations-Datei (z.B. mit Microsoft PowerPoint, Apple Numbers, Prezi oder Canva) und mündliche Präsentation (geht zu 1/3 in die Bewertung ein).

Welche Rahmen-Bedingungen gibt die IHK für die Projekt-Arbeit vor?

  • 10-20 Seiten in der Schrift-Größe Arial 11 mit einem Zeilen-Abstand von 1,15 Zeilen

Welche inhaltlichen Anregungen gibt die IHK für die Projekt-Arbeit vor?

  • Ihre Ausgangs-Situation: Kurze Vorstellung Ihres Unternehmens. Was genau macht Ihr Unternehmen und in welcher Branche ist es tätig? Welche Tätigkeit führen Sie aus? Welche aktuelle kommunikative Herausforderung haben Sie, für die Sie "Social Media" einsetzen möchten? In welcher Form wird "Social Media" bereits in Ihrem Unternehmen eingesetzt? Was möchten Sie mir dem Einsatz von "Social Media" erreichen und wie ließe sich das messen?
  • Wettbewerber-Analyse: Wer sind Ihre Haupt-Wettbewerber und wie unterscheiden Sie sich von denen? Wo sind die online präsent und worüber schreiben die dort? Welcher Content von denen kommt bei deren Zielgruppen gut an? Welche Content-Ideen können Sie davon ableiten und wie können Sie sich davon unterscheiden?
  • Zielgruppen-Analyse: Wer sind Ihre Zielgruppen? Wie könnten Vertreter Ihrer Zielgruppen aussehen und von welchem individuellen Content könnte die sich angesprochen fühlen? An welcher Stelle des Kauf- oder Bewerbungs-Prozesses Ihrer Zielgruppe benötigen die welchen Content?
  • Planung: Welche zeitlichen und finanziellen Ressourcen stehen Ihnen zur Verfügung? Welche Social Media-Plattformen wählen Sie aus und warum? Was gibt es bei den von Ihnen ausgewählten Plattformen zu beachten? Wie finden Sie Content-Themen und organisieren Ihren Social Media-Content? Wie verbinden Sie Ihre Social Media-Aktivitäten mit Ihrer Website?
  • Umsetzung: Welche rechtlichen Rahmen-Bedingungen müssen Sie beachten und wie bereiten Sie sich auf eine potentielle Krisen-Kommunikation vor? Welche Kennzahlen beobachten Sie und welche Maßnahmen leiten Sie davon ab? Wie lautet Ihr momentanes Fazit für diese Strategie?

Zielgruppe

  • Mitarbeiter/innen in der Unternehmens-Kommunikation
  • Mitarbeiter/innen bei Marketing-Dienstleistern
  • Existenzgründer, Freiberufler und Selbständige
  • Geschäftsführer/innen und am Thema interessierte

Bei welchen IHKs unterrichte ich in diesem Zertifikats-Lehrgang?

IHK Akademie für Mittelfranken in Nürnberg:

  • Weitere Infos und Anmeldung: IHK-Website
  • Nächster Lehrgangs-Beginn:

IHK Akademie Südlicher Oberrhein in Freiburg:

  • Weitere Infos und Anmeldung: IHK-Website
  • Nächster Lehrgangs-Beginn:

IHK für Niederbayern in Passau (online):

  • Weitere Infos und Anmeldung: IHK-Website
  • Nächster Lehrgangs-Beginn:

Zurück

Diese Seite empfehlen:

Einen Kommentar schreiben:

Bitte addieren Sie 8 und 3.